Sehenswertes in Gunzenhausen

Evangelische Stadtkirche (Marienkirche) – Die spätgotische evangelische Stadtkirche St. Maria (1448–1496). Spitalkirche – Die Heilig-Geist-Kirche (Spitalkirche) wurde 1352 von Ritter Burkhard von Seckendorff gestiftet. Noch erhaltene Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung sind die Türme des Wehrgangs: Der Blasturm (15. Jahrhundert), der Färberturm (um 1300), der Storchenturm (um 1450).

Bedeutende Barockbauten prägen den historischen Marktplatz. Das ehemalige Jagdschloss des „Wilden Markgrafen“ (1749) mit großzügig angelegtem Hofgarten und historischem Baumbestand befindet sich oberhalb des Stadtkerns und wird seit 1982 als Haus des Gastes für Veranstaltungen genutzt. 1980 wurden Reste des Limes (UNESCO Weltkulturerbe seit 2005) aufwändig, liebevoll und originalgetreu restauriert. Hier gibt es einen ausgeschilderten Wanderweg. Dieser führt zu einem rekonstruierten Palisadenzaun und einem Wachturm.

Ein beliebtes Freizeitgelände sind die Altmühlpromenade und der wunderschöne Altmühlsee. Besonders beliebt sind das Solebad Juramare und das Waldbad. Auch das Hilfskrankenhaus kann besichtigt werden. Dieses wurde 1965 gebaut um die Versorgung von Patienten bei einem nuklearen Angriff gewährleisten zu können.

Das alkoholhaltigste Bier Deutschlands (Schorschbock 57 mit 57,5 Vol.-%) braut die Brauerei Schorschbräu.